Alle Nachrichten der RSG Mittelpunkt Nortorf

25.08.2019 Sonntags-Eis

Nachdem wir die Dunkeltour mangels Motivation des Chefs abgesagt haben, wollten wir zumindest ein paar Kilometer am Wochenende Rad fahren. Wer bei den Cyclassics an den Start gegangen ist, hatte eine Entschuldigung... So trafen sich 5 RSGer um 10.00 Uhr am Marktplatz. Das Ziel war: Eis essen! Beim Start war die Location noch nicht bekannt. Wir ließen uns treiben und landeten bei hochsommerlichen Temperaturen in Rendsburg-Süd bei Janni`s - war lecker, Birnen-Sorbet ist zu empfehlen. Das Eis wurde von einem "baldigen Geburtstagskind gespendet  und es wurde im, wie ich gelernt habe, social pace gefahren. Herrliche Runde, die nach gut 80 Kilometern beendet war.

24.08.2019 Almi-Strecken online

Die NEUEN Strecken vom Almabtrieb sind online und ihr könnt sie euch schon anschauen. Klar, vorbehaltlich der Genehmigung durch den Kreis Plön...

22.08.2019 Jens hat gefinished

Jens Thun hat zum zweiten Mal den Super-Brevet (Tortour) Paris-Brest-Paris über mehr als 1.200 km in 86 Stunden und 32 Minuten geschafft. Das hat er sich perfekt eingeteilt, da das Limit bei 90 Stunden liegt. Super, herzlichen Glückwunsch, Tonno!

18.08.2019 Schmale Besetzung

Nur 7 RSGer sind heute in Rendsburg zum NordCup und Deutschland-Cup richtig nass geworden. Der Rest war im Urlaub, in Frankreich Rad fahren, schon gefahren oder noch im Bett wegen des Wetters. Günni ist mit der geführten Gruppe gefahren und die anderen 6 im Team. Anfangs war es noch trocken, doch es sollte 100%ig regnen. Das hat insgesamt nur 140 Radfahrer nach Rendsburg gelockt, wo der RBC sein 125-Jähriges Jubiläum eigentlich mit vielen Radfahrern feiern wollte. Herzlichen Glückwunsch an den RBC und vielen Dank für die Tour, den Leberkäse und die Rends-Burger. Für das Wetter kann ja Keiner was... Mehr Bilder

17.08.2019 Zwei RSGer in Frankreich

2 RSGer sind auf den Wegen Frankreichs unterwegs. Jens nimmt am legendären Ultra-Brevet Paris-Brest-Paris teil und Christian folgt den Spuren seines Urgroßvaters im 1. Weltkrieg von Paris nach Roubaix, Ziel ist Brügge in Belgien. Wir wünschen Beiden viel Spaß, pannen- und unfallfreie Fahrt und schönes Wetter (zumindest kein Regen).
Jens könnt ihr bei PBP verfolgen

11.08.2019 Neue Almabtrieb-Strecke

So Leute, jetzt geht es voll auf den "Almabtrieb 2019" am 3. Oktober. Und wir präsentieren euch eine ganz NEUE Strecke! Jaaaa, ich höre die Stimmen... "Was wollt ihr denn, das ist doch mit das Beste, was es im Norden gibt." Jaaaa, richtig, und die neue Strecke ist genauso geil, mit noch mehr Ostsee und ebenso tollen Wegen durch die Probstei und Wagrien und zwei neuen tollen Verpflegungs-Depots in Passade und Giekau. Der Chef war fleißig und hat die Strecke zu Papier gebracht und die Schilderpläne geschrieben - freut euch drauf!

06.08.2019 Nachträgliche Ehrung

Mitten im Urlaub auf einem Büsumer Campingplatz, hat Inge noch ihre Auszeichnung für den 3. Platz bei den 24 Stunden von Nortorf in ihrer Altersklasse erhalten. Sie war sehr überrascht und hatte am Veranstaltungstag gar nicht damit gerechnet, mit ihren knapp 300 Kilometern überhaupt nur einen Blumentopf zu gewinnen. Aber, für sie war es die längste Tour, die sie überhaupt in ihrem Leben absolviert hat - 10 Runden, 280 km. Glückwunsch nachträglich!

04.08.2019 NC und DC in Kattenberg

Wenn der Kattenberg ruft, sind wir dabei. So trafen sich gestern 13 RSGer um nach Kaltenkirchen zu fahren, NordCup und Deutschland-Cup. Leider blieb es nicht ganz trocken, aber für Regenbekleidung reichte es dann doch nicht. Trotzdem herrliche Tour und irgendwie waren die meisten froh, wieder im Ziel zu sein...

13.07.2019 Berlin, Berlin, wir fuhren nach Berlin...

Das war ein toller Ritt, das hat Spaß gemacht! Auch wenn wir zwei Mal klitschnass wurden... Am Samstag-Morgen um 6 Uhr sind 5 Radler und ein Betreuer gen Berlin gestartet. Jens, Christian, Meik, Michael und Bernd machten sich per Rad auf die knapp 400 km lange Tour in unsere Bundeshauptstadt, Heiko fuhr unser Gepäck nach Berlin. Zunächst ging es zum Berlin-Stein am "Roten Platz" in Nortorf - Gruppenfoto, Start. Es ging über Neumünster, Bad Segeberg und Reinfeld zu unserer ersten Pause in Ratzeburg nach 105 km. Zwischendurch kam uns Heiko entgegen, der das Auto in Zarrentin geparkt hatte und auch ein paar Kilometer radeln wollte. Von Zarrentin ging es über Lübtheen nach Dömitz an die Elbe, wo wir unsere zweite Pause nach 190 km verbrachten. In Eldenburg gab es einen Zwangsstopp, weil ein Gewitter über uns hinwegzog - das Gewitter war vorübergezogen, der Regen blieb und die Straßen waren nass - wir auch. Über Wittenberge (dahinter war es wieder trocken) und Bad Wilsnack ging es nach Havelberg zu unserer dritten Pause nach 270 km. Über Rhinow und Friesack ging es weiter, doch hinter Friesack drohte das nächste Gewitter. Weiterfahren oder Warten? Erst Mal weiter, das Gewitter schien hinter uns die Bahn zu kreuzen, doch dann kam ein Richtungswechsel. Nach links - voll in das Gewitter rein, nein, rechts weiter, doch auch dort fuhren wir ins Gewitter - geradeaus ging es leider nicht. OK, Bushaltestelle, und als das Gewitter vorbei war, im strömenden Regen nach Nauen, unserer vierten Station nach 340 km. Hier trafen wir uns mit den Berliner Radsportfreunden Dietmar und Michael, die uns zum Ziel brachten, dem Brandenburger Tor - vielen Dank euch beiden! Trotz der Regenpausen und der anstrengenden Stadtfahrt, waren wir um halb zwölf dort - respektabel, weil wir eigentlich um Mitternacht da sein wollten. Da es am Brandenburger Tor nichts zu essen gab, zogen wir weiter zum Alex. Im Alex-Bistro gab es die gewünschte Currywurst mit Pommes. Nass und zufrieden, so kalt war es nicht, saßen wir ne gute Stunde am Alex unter einem großen Schirm und ließen den nächsten Schauer vorüberziehen. Bin zum Hotel waren es nur noch 4 km, es war mittlerweile kurz vor halb zwei, Räder im Transporter verstauen, duschen und müde ins Bett! Frühstück um 9, danach den Mietwagen geholt und nach zwei Staus und einer Umleitung um 16 Uhr wieder zu Hause. Das war schon etwas anstrengend, aber richtig, richtig geil! Das schreit nach Wiederholung! Die Bilder der Tour

09.07.2019 Samstag nach Berlin!

Das nächste Abenteuer mit der RSG steht schon am kommenden Samstag an: Wir fahren nach Berlin! Ja, das richtige Berlin. 4 RSGer und ein Gast starten um 6 Uhr in Nortorf - das Ziel ist nach knapp 400 Kilometern um Mitternacht das Brandenburger Tor. Mit dem Rad fahren Jens, Christian, Meik, Bernd und Michael Kasparick. Heiko Burandt übernimmt für uns den Support und fährt den Transporter mit unserem Gepäck nach Berlin, damit unsere Räder am Sonntag zurück kommen. Die Radler nehmen in Berlin einen Mietwagen. Ach, da freuen wir uns alle drauf!  Stay tuned, wir berichten...
Der Berlin-Stein steht übrigens in Nortorf auf dem "Roten Platz", Ausgangspunkt der Idee. "Hmmmm, man könnte ja mal...."

 

07.07.2019 Die Show ist vorbei

Es war scheißnass, scheißwindig und auch scheißkalt - aber es war richtig geil. Beste Stimmung, beste Organisation und ein Mega-Support durch unser Helferteam! Alle waren glücklich und sogar der Chef war sehr zufrieden. DAS WAR TOLL! Sportlich wurden trotz des Wetters herausragende Leistungen geboten. Carsten Schwarzer von der RG Kiel hat mit 26 Runden die meisten Kilometer geschafft, Respekt! Auch zwei RSGer habe eine beachtliche Leistung erbracht. Inge hat mit ihren 10 Runden nicht damit gerechnet auch nur einen Blumentopf zu gewinnen, hat in ihrer Altersklasse aber den 3. Platz belegt - super, sie ist noch nie in ihrem Leben 280 km am Stück gefahren. Genauso erging es Christian, der ist noch nie 504 km gefahren, damit hat er den 10. Platz in seiner Altersklasse belegt. Von uns waren noch Reiner, Stefan, Alexander und Jens-Kai am Start. Meik, Rolf, Jens und Bernd sind am Abend noch ein paar Runden bis in die Nacht gefahren. Dank der hervorragenden Auswertung von Christian, stand das Ergebnis um 10.00 Uhr fest. Zur Siegerehrung hat uns unser Bürgermeister Torben Ackermann besucht und den Teilnehmern gratuliert und der RSG für die tolle Veranstaltung gedankt, die Nortorf über die Grenzen bekannt macht. Bereits vor der Siegerehrung war schon eine Menge weggeräumt, um 13.00 Uhr war die Schule schier. Sensationell! Ich bedanke mich bei allen 53 Helfern für ihren Einsatz und ihre Unterstützung - DANKE. Einige möchte ich trotzdem besonders erwähnen: Dem Team von der Bremer Bike Connection, die die Idee für den freitäglichen Grillabend hatten und dann auch gleich das Grillen übernommen haben. Unsere junge Küchen-Chefin Jenny hat das hervorragend gemacht, sie hat einen neuen Menüplan geschrieben und ganz viele Sachen frisch zubereitet. Unterstützt wurde sie von ihren Eltern Steffi und Stefan sowie durch Sylvia - die 4 haben am Freitag um 12 die Küche bezogen und Sonntag um 12 sind sie wieder rausgekommen. Jens-Kai, der die gesamte Veranstaltungsfläche mit Beleuchtung versorgt hat. Andrea, die ihre verschiedenen Ausgabeteams in der Aula und draußen im Verpflegungszelt koordiniert hat, die die gesamte Verpflegung neben der Küche konzipiert hat und die erste Ansprechpartnerin für die Helfer war. Und, hört sich zwar blöd an, aber als Vorsitzender darf ich auch Mal mir als Veranstaltungsleiter danken. Ich habe zwar zum Start keine direkte Aufgabe mehr, aber die meisten Aufgaben sind vorher erledigt. Das gesamte Equipment das besorgt und bereitgestellt wird, vom banalen Kugelschreiber über die selbst gebastelten Rückennummern bis hin zum Absperrmaterial, der Spülmaschine und dem Zielbogen oder dem gesamten Fuhrpark nebst Kühlanhängern - nichts passiert von alleine, die Todo-Liste wollt ihr nicht sehen! Und dann noch Chefaufbauer, Chefabbauer und Fotograf :-) Aber, ohne Auto steht ein Motor auch nur rum - wir waren schon ein tolles Team! Danke!
Hunderte Fotos von Rolf, Andrea und Bernd
Und das Ergebnis

05.07.2019 Die Show kann beginnen

Das war doch schon Mal riesig. Alles hat heute sehr gut geklappt, so schnell waren wir noch nie fertig! Vielen Dank an ALLE! Das Einkaufsteam, bestehend aus Andrea, Klaus, Rolf und Bernd ist um 10.00 Uhr gestartet. Um 12.00 Uhr kam bereits das Küchenteam mit Jenny, Steffi, Sylvia und Stefan und hat heute schon jede Menge geschafft, so dass sie morgen 2 Stunden später anfangen können. Um 14.00 Uhr kam das Aufbauteam mit den Einkaufsleuten, Alexander, Günter, Jens, Egon, Jens-Kai und Reiner. Andrea hatte drinnen Unterstützung von Inge und Anna. Zum ersten Mal hatten wir bereits am Vortag von 19.00 bis 21.00 Uhr unsere Anmeldung geöffnet, 70 Starter haben das gerne in Anspruch genommen. So haben Kim, Klaus, Egon und Rolf, heute unterstützt von Anna) morgen einen etwas entspannteren Start. Der gleichzeitig organisierte Grillabend war ein voller Erfolg. Idee und Durchführung durch unsere Radsportfreunde vom BBC. Es musste sogar noch Wurst und Salat nachgekauft werden. Um 21.00 Uhr konnte der Chef an die Nachtwache übergeben. Sensationell. Gute Nacht, bis gleich.... Die Bilder des Tages Ach, das Wetter war auch deutlich besser als angekündigt, hat nur zwei Mal genieselt. Hoffentlich ist es morgen auch besser als angekündigt!

04.07.2019 Vorbereitungstag

Der Donnerstag stand schon im Mittelpunk der Vorbereitungen für unsere 24 Stunden. Da sich leider nichts von alleine erledigt, waren Andrea, Rolf und Bernd heute schon ab 7.00 Uhr unterwegs. Ein kleiner Tätigkeitsbericht:
 2 Transporter aus Kiel abholen, Geschirrspüler bei Chefsculinar abholen, Torbogen und Fahrradständer von B.O.C. abholen, Banner in Kiel abholen (seht ihr morgen)…, Absperrmaterial bei BAS in Neumünster abholen, T-Shirts bei Holstenflock in Neumünster abholen, Spezialpapier für Rückennummern bei dfn! abholen, Kühlanhänger Nr. 1 in Bordesholm abholen, Gespendeten Kühlschrank von Elektro Tiegs abholen, Kühlanhänger Nr. 2 mit den Getränken in Langwedel abholen, Gasflaschen bei Seecamping BUM abholen, nach Kiel und mit Andrea den Rest bei Metro einkaufen, Rückennummern drucken und letzte Vorbereitungen treffen  und so beschäftigt sein, dass sogar Fotos vergessen wurden, 22.30 Uhr - Feierabend!
 Morgen geht es um 10.00 Uhr los... Gute Nacht

02.07.2019 Ware muss bestellt werden

So, die Verpflegung für unsere 24 Stunden ist bestellt. Kleiner Auszug:
900 Eier
500 Brötchen
60 Kilo Hackfleisch
30 Kilo Hähnchenschnitzel...
90 Liter Milch
14 Kisten Cola
124 Positionen plus Metro am Donnerstag...
Da kommt was zusammen.
Und alles wird regional geordert...

Alle Nachrichten des ersten Halbjahres 2019

Alle Nachrichten des zweiten Halbjahres 2018

Alle Nachrichten des ersten Halbjahres 2018

Alle Nachrichten des zweiten Halbjahres 2017

Alle Nachrichten des ersten Halbjahres 2017

Teile unsere Beiträge auf...

Der Radsportverein vom geographischen Mittelpunkt Schleswig-Holsteins

Rad+Sport+Gemeinschaft Mittelpunkt Nortorf v. 2005 e.V.

Diese Website wurde 2017 ganz neu erstellt. Alle Informationen über die RSG der Jahre 2005 bis 2016 sind momentan auf www.rsg-mittelpunkt.de zu finden.